Feedback

Gesichts- und Lebenderkennung für Authentifizierung

Unterstütze diese Lösung

Die Lösung per E-Mail weiterempfehlen Einen Kommentar hinterlassen Kaufinteresse bekunden

Produktdetails

Als Teil der österreichischen ASMAG Gruppe erweitert die BioID GmbH seit 2007 deren Portfolio um innovative biometrische Technologie. Mit ihrer patentierten Lebenderkennung für die Gesichtserkennung ist die BioID GmbH Vorreiter für den gesamten Markt. Mehrere Technologien, wie Bewegungs- und Texturanalyse, werden als Betrugsschutz kombiniert. So wird sehr zuverlässig verhindert, dass Gesichtserkennungssysteme durch Fotos, Videos oder animierte 3D Avatare getäuscht werden - und das höchst effizient über handelsübliche Kameras. Weder teure 3D Kameras noch Videoaufzeichnungen werden benötigt. Die BioID GmbH bietet ihre Lebenderkennung als Service an. In Kombination mit der proprietären Gesichtserkennung ermöglicht dies biometrische Authentifizierung mit sehr starkem Sicherheitsniveau für physischen und logischen Zugang. Online Identitätsprüfung kann automatisiert und die DSGVO-konforme Zustimmung einer Person eingeholt werden. Mit BioID weiß man auch in der Online-Welt genau, mit wem man interagiert!

Der patentierte Anti-Täuschungsmechanismus Lebenderkennung ist der essentielle Bestandteil einer jeden biometrischen Authentifizierungslösung. Erst durch Lebenderkennung wird sichergestellt, dass die Biometrie einer Person nicht missbraucht werden kann. Er ermöglicht zudem Identitätsprüfung, die Online auch in unüberwachten Situationen stattfinden kann und dennoch eine explizite Verknüpfung zwischen einer physischen Identität und ihrem digitalen Pendant erstellt. Im Rahmen der biometrischen Erkennung ist Lebend- oder Kopienerkennung zu einer zentralen Herausforderung in der vernetzten (Online)-Welt geworden.  Gegenüber traditionellen Mechanismen wie Passwörtern oder RFID-Tokens bietet biometrische Authentifizierung entscheidende Vorteile hinsichtlich Sicherheit, Benutzerfreundlichkeit und wirtschaftlicher Effizienz . Die Lebenderkennung, welche die BioID entwickelt, benötigt keine spezielle Hardware oder Videoaufzeichnungen und kann in Echtzeit bestimmen, ob die Person gerade tatsächlich vor der Kamera sitzt, um sich zu authentifizieren. Hierfür werden verschiedene Technologien kombiniert: Mittels patentierter Bewegungsanalyse wird berechnet, ob die Person sich dreidimensional bewegt hat. Ein Foto würde deshalb immer als zweidimensional und damit als Täuschung identifiziert. Zudem erfolgt eine Displayerkennung durch Texturanalyse. Da sich ein Display, auf dem beispielsweise ein Video der Person gezeigt wird, in seiner Textur ganz grundlegend von einem Gesicht unterscheidet, würde ein Krimineller also selbst dann nicht Zugang zu einem mit Gesichtserkennung geschützten Konto erhalten, wenn er einen aufwändigen animierbaren 3D Avatar der Person erstellt hätte. Die Technologie der BioID GmbH zeichnet sich aus durch sehr hohe Qualität und Verlässlichkeit der Gesichts- und Lebenderkennung sowie durch die wirtschaftlich effiziente, plattform- und endgeräteunabhängige Implementierung, die den breiten Einsatz ermöglicht.

BioID Logo

Kommentare

LieferantIn

Ann-Kathrin Schmitt, ASMAG Gruppe

Kontakt aufnehmen

Weitere Lösungen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.